Success Story: Pxio und das Hosting bei Pix

Zum Unternehmen Pxio

Wir sprachen mit Alexander Löffler, einer der beiden Gründer sowie Geschäftsführer der Pxio GmbH.

Eine Pixelquelle auf beliebig vielen Displays - und umgekehrt

Pxio ist eine Ausgründung aus dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken. Mit seinem Kollegen und Mitgründer Luciano Pica hatte Alexander Löffler über fünf Jahre die Basistechnologie für die Ausgründung am DFKI entwickelt, bevor sie das große Interesse der Forschungsindustrie zur Unternehmensgründung bewog. Thema der gleichnamigen Software-Infrastruktur Pxio ist die einfache und effiziente Zusammenarbeit mit digitalen, visuellen Informationen in Unternehmen.

Die Ansteuerung von Displays (Projektoren, LCDs, etc.) sind, z.B. in Besprechungsräumen, Visualisierungszentren oder Messe- und Event-Räumlichkeiten, oftmals frustrierend und gleichzeitig unflexibel. Videokabel, Adapter, virtuelle Geräteauflösungen und vieles mehr machen die Ansteuerung von Displays schwierig, zusammengesetzte Display-Wände aus mehreren Geräten sind noch problematischer und benötigen zusätzlich teure Hardware-Komponenten, um Pixelquellen auf Displays abzubilden. Pxio löst all diese Anwendungsfälle generisch mit einer verteilten Software-Infrastruktur, deren Komponenten auf allen Endpunkten des Pixeltransports laufen und eine freie und dynamische Abbildung beliebiger Inhalte von allen Geräten im Unternehmen auf alle Displays im Unternehmen erlauben. Die gesamte interne Kommunikation erfolgt dann über das ohnehin vorhandene IP-Netzwerk, schnell, kostengünstig und sicher.

Die Kunden von Pxio

Das Start-up-Unternehmen ist mit ihrem ersten entwickelten Produkt Ende 2017 an den Markt getreten und hat bis heute mehr als zehn zahlende Kunden, primär aus Süd- und Südwest-Deutschland gewinnen können. Bereits Mitte 2018 entstanden auch Kundenbeziehungen und Partnerschaften mit Finnland und den USA. Grundsätzlich ist Pxio eine globale Lösung und nur seitens der aktuell zur Verfügung stehenden Ressourcen primär auf den Heimatmarkt beschränkt.

Die Forschungsarbeit als Basis

Der bisherige Erfolg der Firma Pxio gründet zunächst auf der langjährigen Forschungsarbeit, die dann nach Ausgründung mit wirtschaftlichen Komponenten wie Finanzierungsplanung und Vertrieb gepaart wurde. Generell ist der Aufbau eines neuen Unternehmens natürlich in allen Bereichen eine Herausforderung. Was Forschung, Produkt und damit die Firma in allen Phasen beeinflusst hat, war neben lösungsorientierten Kundenbeziehung stets ein zentraler Fokus auf Software-Entwicklung mit modernen agilen Methoden. All dies ermöglichte es dem Unternehmen über viele Iterationen Kundenanforderungen schnell und sauber in das Produkt einfließen zu lassen und führte letztlich zur zielgerichteten und benutzerorientierten Software, wie sie heute existiert.

Pxio und das Hosting bei Pix Software Pxio Installation

Das Problem

Pxio war während ihrer Software-Entwicklung schon seit einem sehr frühen Zeitpunkt Nutzer von ineinandergreifenden Atlassian-Lösungen wie Jira, Confluence und Bitbucket, da diese Tools sich an jedes Detail des Entwicklungsprozesses anpassen lassen. Auch nach der Ausgründung von Pxio wurde die Software-Entwicklung wieder in den entsprechenden Atlassian-Tools organisiert, zunächst jedoch in der Atlassian-Cloud. Über die Zeit führten dann Performance-Probleme bei der Kommunikation mit der Atlassian-eigenen Cloud in Australien sowie die DSGVO-Bestimmungen zum Gedanken, auf eine in Deutschland gehostete Atlassian-Lösung umzusteigen. Zudem sollte eine zusätzliche Service-Desk-Lösung gefunden werden, die gut in die existierenden Tools integrierbar ist.

So landete das Unternehmen auch hier wieder beim passenden Atlassian-Produkt. Die Entscheidung für Pix fiel nach einem Vergleich der vorhandenen Anbieter für die benötigten Atlassian-Produkte (inklusive Hosting); ein eigenes Hosting war für Pxio keine Option. Als das Startup-Programm von Pix zur Sprache kam, das explizit Unternehmen in frühen Entwicklungsstadien unterstützt, war die Entscheidung für Pxio klar.

Die Lösung

Eine einwandfreie Performance vorausgesetzt, spielt für Pxio als Startup das abschließende Preis-Leistungsverhältnis eine zentrale Rolle. Ein dediziertes Hosting ist i.d.R. teurer als in der öffentlichen Atlassian-Cloud. Das Startup-Programm von Pix Software in Kombination mit einer sehr freundlichen und professionellen Beratung gab letztlich den Ausschlag für Pix als Partner.

Pxio verwendet eine bei Pix gehostete Atlassian-Instanz inkl. der Komponenten Jira, Confluence und Service Desk. Enthalten sind umgebende Service-Stunden, die flexibel für Updates oder Support eingesetzt werden können. Als langjähriger Atlassian Partner bringt Pix primär eine umfassende Erfahrung mit den von Pxio benötigten Atlassian-Produkten sowie den Performance-Kriterien für ein sicheres Hosting mit. Beides waren für das Unternehmen zentrale Faktoren.

Die Implementierung

Pxio ging im Februar 2018 mit der Installation der Lösung live. Pix hat die Installation aller Komponenten vorbereitet und nach den Wünschen des Unternehmens erstkonfiguriert. Anschließend wurden die Daten von der Atlassian-Cloud in die neue gehostete Installation migriert. Die Lösung ließ sich einwandfrei integrieren. Daher waren auch keinerlei Anpassungen oder Trainings notwendig. Es läuft alles sehr schnell und reibungslos, das erste größere Update steht demnächst an.

Das Ergebnis

Es wurden alle Erwartungen, sowohl an die Software als auch an Pix als Dienstleister, erfüllt. Durch das von Pix zur Verfügung gestellte Hosting profitiert Pxio nun durch eine wesentlich bessere Performance als in der Atlassian-Cloud. Die gefühlte Beschleunigung ist sehr stark, die Wartezeiten auf die Reaktion der Systeme ist enorm gesunken. Auch gehören seit der Migration alle komplett unbeantworteten Requests an das System und Timeouts im Browser der Vergangenheit an.

Durch diese bessere Performance ist das Team bei Pxio nun deutlich zufriedener und schneller bei der Arbeit mit den Atlassian-Tools.

„Vielen Dank für die unkomplizierte Umsetzung des Projektes und auch für die ausgiebige und kompetente Beratung im Vorfeld durch Herrn Krafczyk, die zu 100% abgestimmt auf unsere Ausgangssituation ablief. Allen Technologie-Startups wie uns, die ein maßgeschneidertes und in Deutschland nach neuesten EU-Richtlinien rechtssicheres Atlassian-Hosting suchen, kann ich die Pix Software nur empfehlen."

Alexander Löffler, Gründer und Geschäftsführer der Pxio GmbH

Mehr zu Pxio finden Sie auf pxio.de.

Die Pxio Gründer Alexander Löffler und Luciano Pica (v.l.n.r.)

Ansprechpartner für Confluence & Co.

Beratung anfordern

Wir beraten Sie gerne persönlich zum Thema Jira, Confluence und andere Atlassian Lösungen.

Marketing

Telefon: +49 2163 9899978

Beratung anfordern

Fordern Sie kostenfrei und unverbindlich Ihre Beratung an.

Jetzt Beratung anfordern
nach oben
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok