Der Blog rund um Pix und Atlassian

Girls' Day bei Pix

Girls' Day bei Pix

Alle guten Dinge sind drei! Und so erlebten drei Mädchen am 27. April bei Pix anläßlich des Girls‘ Days, womit man sich im IT und Software Umfeld so beschäftigt. Arne Schirmacher, Daniel Radtke und Christoph Planken kümmerten sich einen Tag lang um die Mädchen und zeigten ihnen verschiedene Programmieroptionen. Daniel erläuterte Möglichkeiten der Programmierung z. B. anhand eines Robot Car Kits (via Ultraschall, Bluetooth etc.). Arne demonstrierte wie man mit Rasperry Pi eine Hardware-Steuerung programmiert. Und Christoph machte mit ihnen Webentwicklung und gab eine Einführung in HTML und CSS.

Der Girls' Day – Mädchenzukunftstag ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,7 Millionen Mädchen teilgenommen. Im Jahr 2016 erkundeten rund 100.000 Mädchen Angebote in Technik und Naturwissenschaften.
Potenziale nutzen: Mädchen und junge Frauen in Deutschland sind schulisch sehr gut ausgebildet. Trotzdem wählt mehr als die Hälfte aus lediglich zehn verschiedenen Ausbildungsberufen im dualen System – kein einziger naturwissenschaftlich-technischer Beruf ist darunter. Damit nutzen Mädchen ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus und den Betrieben fehlt gerade in technischen und techniknahen Bereichen qualifizierter Nachwuchs.
Der Girls' Day bietet deshalb allen Chancen für die Zukunft!
„Mitarbeiter und deren Potenziale sind uns bei Pix sehr wichtig! Deshalb beteiligen wir uns regelmäßig am Girls’ Day“, so Simone Bergens, Head of Human Ressources und Initiatorin der Aktion bei Pix.
Die Teilnehmerinnen erlebten bei uns Technik und Software hautnah und entdeckten so berufliche Möglichkeiten, die sie bislang nicht im Blick hatten. Sie gewannen Einblicke in den Alltag unserer Firma, konnten ihre Fähigkeiten praktisch im IT Bereich erproben und erhielten direkte Antworten auf ihre Fragen. Die Hemmschwelle, in häufig von Männern ausgeübten Berufen, Fuß fassen zu können, konnte beim Girls‘ Day überwunden werden. Die Mädchen knüpften erste Kontakte, um später ggf. davon zu profitieren.
Last but not least freuen wir uns am Ende des Tages, dass junge Frauen positiv überrascht sind und wir sie mit einem guten Gefühl für die Zukunft verabschieden. Und wir wissen, man sieht sich oft zweimal im Leben :-). Darüber sind wir glücklich.

Stichwort "Erfolgsfaktor Familie"
Pix unterstützt Schulprojekt in Paraguay

Ähnliche Beiträge

nach oben